©Anne Pfund

Lukas Diller

Lukas Diller, 1991 in Engelsbrand geboren, begann mit 9 Jahren Alt-Saxophon zu spielen.
Sehr schnell stieg sein Interesse an Jazz und er sammelte in diversen Orchestern, wie z.B. dem JugendJazzOrchester Karlsruhe „The HipHerd“ und den LandesJugendJazzOrchestern Bayern und Sachsen-Anhalt großorchestrale Erfahrungen.

Mit 15 Jahren lernte er auf einem Workshop Prof. Klaus Graf kennen.
Seit 2012 studiert er in der Klasse von Prof. Klaus Graf, Prof. Steffen Schorn, Hubert Winter und Stefan Karl Schmid in Nürnberg an der Hochschule für Musik im Hauptfach Jazz-Saxophon. 
Im Jahr 2014 wurde Lukas Diller als Stipendiat in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen und gewann mit seinem Quartett ein Stipendium für eine Künstlerresidenz auf Hiddensee im Gerhart Hauptmann Haus.  
Lukas Diller musizierte als Gastmusiker am Stadttheater Pforzheim, der Staatsoper Nürnberg, sowie dem Staatstheater Mainz. 

Workshops und Unterricht bei u.a. Scott Robinson, Dick Oatts, Bob Mintzer, John Ruocco, Eric Alexander, Tony Lakatos, Joris Roeloffs, Hayden Chisholm u.a. ergänzten seine musikalische Ausbildung. 

Im Frühjahr 2018 erscheint das Debüt Album "Capturing". Mehr dazu bald...